Sie sind hier: Startseite

DANA MUDRA

DANA MUDRA

„Dana Mudra“ ist die „Geste des Gebens“, mit der in der indischen und tibetischen Kunst manche Gottheiten und Buddhas dargestellt werden.

Margot Ruis und Gerhard Kogoj haben bei längeren Aufenthalten in Indien viel Wunderbares und auch viel Erschütterndes gesehen, haben Menschen und Organisationen kennengelernt, die großartige Arbeit leisten, um den Ärmsten zu helfen. Aus dem Bedürfnis heraus, diese Arbeit mitzutragen – und zwar effizienter als es Privatpersonen möglich ist – haben sie gemeinsam mit Giorgio Nirvanananda Kriegsch und einigen engagierten Freunden den gemeinnützigen Verein „DANA MUDRA — Die Gebende Hand“ gegründet.

Ich bin in diesem Verein seit Beginn an in den verschiedenen Funktionen tätig (derzeit Obfrau Stellvertreter) und es macht mich immer wieder glücklich wenn Projekte erfolgreich abgschlossen werden können.

  • Vereinsziele
  • Projekt Omkareshwar
  • Nähere Informationen
  • Spenden
  • Finanzielle und ideelle Unterstützung von Erziehungs- und Sozialprojekten in Indien (eventuell auch in anderen Ländern), wie z.B. Ermöglichung des Schulbesuchs für Kinder mittelloser Eltern; Bau und Betrieb von Schulen und Einrichtungen der Kranken-, Behinderten- und Altenfürsorge; Bau von Brunnen und Wasserleitungen; Katastrophenhilfe etc.
  • Der Verein ist überkonfessionell ausgerichtet und unterstützt Projekte sowohl christlicher Ordensleute als auch hinduistischer oder anderer Organisationen.
  • Förderung der Verbreitung eines transmateriellen Weltbildes, das den Menschen als mehrdimensionales Wesen in einem ebensolchen Universum begreift und das die Verbundenheit aller Menschen betont, jenseits von Hautfarbe, Geschlecht, Religion oder sozialer Stellung.

Zwei Mönche eines indischen Klosters (Omkareshwar/ Narmada in Madhya Pradesh), beide großartige und hingebungsvolle Musiker und Sänger, Swami Mangalananda und Swami Gurusharananda veranstalten jährlich Liederabende deren Erlös für den Ausbau und den Betrieb der Schule, die das Kloster in dieser entlegenen, armen Gegend errichtet hat, bestimmt ist.
Damit sollen möglichst viele der dortigen Kinder die Chance bekommen, aus dem Kreislauf der Armut auszubrechen.

Traditionelle indische Bhajans und Kirtans — das ist jubelnde Liebe zum göttlichen Aspekt des Seins. .

Swami Mangalananda stammt aus einer amerikanischen Musikerfamilie und ist seit dreißig Jahren Mönch, Swami Gurusharanananda ist der junge indische Direktor der Schule, die DANA MUDRA seit 2005 unterstützt.

Nähere Informationen über alle Projekte und Veranstaltungen von Dana Mudra auf der Homepage des Vereins www.danamudra.org

Mitgliedschaft
Wer sich von den Zielen des Vereins angesprochen fühlt, ist herzlich eingeladen, dem Verein „DANA MUDRA – Die Gebende Hand“ beizutreten. Entweder als Ordentliches Mitglied (Beteiligung an der Vereinsarbeit, Stimmrecht in der Generalversammlung, Mitgliedsbeitrag: € 15,00 pro Jahr) oder als Außerordentliches Mitglied (für Menschen, die zeitlich ausgelastet sind und die Arbeit des Vereins mit einem höheren Mitgliedsbeitrag unterstützen wollen: € 25,00 pro Jahr).

Wir freuen uns auch über jede Person, die zwar nicht Mitglied werden, aber eine Spende, gleich welchen Ausmaßes, senden möchte. Durch unsere direkten Kontakte in Indien ist sichergestellt, daß die Geschenke der Gebenden Hand dort landen, wo sie dringend gebraucht werden!
Sie können den Verein „DANA MUDRA – Die Gebende Hand“ mit einer Spende – und sei sie auch noch so bescheiden – unterstützen.

Unsere Bankverbindung für Spenden:
Empfänger: DANA MUDRA — Die Gebende Hand
Wiedendorf, 3491 Straß
Empfänger-Bank: PSK
IBAN: AT986000000092159639
BIC: OPSKATWW

Herzlichen Dank